Ferienwohnungen & Ferienhäuser am Kyffhäuserdenkmal

Das Kyffhäuserdenkmal (auch Barbarossadenkmal genannt) ist ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal im Kyffhäusergebirge, das kurz nach dessen Tod ihm zu Ehren 1896 errichtet wurde. Es gilt als das drittgrößte Denkmal Deutschlands.

Ferienwohnungen & Ferienhäuser am Kyffhäuserdenkmal

Das Denkmal im Kyffhäuser

Wenn du einen Urlaub im Südharz verbringst, solltest du unbedingt das Kyffhäuserdenkmal besuchen. Zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. nach dessen Tod errichtet beeindruckt das Denkmal noch heute Besucher aus der ganzen Welt.

Während Wilhelm I. stolz auf seinem Pferd dargestellt wird, befindet sich im Denkmalssockel eine in den Sandstein gemeißelte Figur Friedrichs I., der unter seinem Beinamen Barbarossa bekannt ist. Die Darstellung erzählt ein Stück Geschichte, denn Wilhelm I. war Nachfolger Barbarossas. Während die Figur des Barbarossa 6,5 Meter Höhe misst, nimmt das Reiterstandbild Wilhelms I. 11 Meter Höhe in Anspruch. Das gesamte Denkmal misst jedoch eine beeindruckende Höhe von 81 Meter. Die Darstellungsform nimmt die zu Wilhelm I. gebräuchliche Aussage "Der Weißbart auf des Rotbarts Throne" auf und die beteiligten Künstler setzten dies gekonnt um.

Grandioser Panoramablick und viele Besonderheiten

Nicht nur die imposante Darstellung des Kaisers ist einen Blick wert, sondern auf dem Gelände kannst du noch viel mehr entdecken. So lohnt es sich, die sportlichen 250 Stufen bis zur Aussichtsplattform zu bestreiten, um einen grandiosen Panoramablick über die Höhenzüge des Thüringer Waldes, die Auen und den Harz zu genießen.

Auf dem Gelände sind aber auch noch zahlreiche Zeugnisse von der mittelalterlichen Reichsburg Kyffhausen erhalten geblieben. Die Anlage entstand während der Regierung durch Friedrich I. Neben dem Bergfried ist auch ein Burgbrunnen erhalten geblieben und ein Teil der Toranlage. Ein kleines Burgmuseum beleuchtet die Barbarossasage, die besagt, dass Kaiser Friedrich I. Barbarossa in einem unterirdischen Schloss so lange schlafen wird, bis Deutschland geeint ist und die Denkmalgeschichte.

Zu den interessanten Fakten zählt, dass zu Ehren Paul von Hindenburgs 1939 eine Statue innerhalb des Denkmalgeländes aufgestellt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde diese umgestürzt und geriet in Vergessenheit, bis sie 2004 wieder entdeckt wurde.

Über viele Jahre wurde auch die Urne des Architekten Bruno Schmitz innerhalb des Denkmals aufbewahrt und ausgestellt.

Direkt am Denkmal befindet sich der Burghof Kyffhäuser, dieser lädt bereits seit 1892 die Besucher des Denkmals zum Verweilen ein, denn seit dieser Zeit wird er als Gaststätte genutzt.