Anfragen per E-Mail werden nicht zugestellt

Hier findest Du die richtige Antwort zum Thema: Anfragen per E-Mail werden nicht zugestellt

hilfe

Anfragen per E-Mail werden nicht zugestellt

Wenn eine Anfrage per E-Mail, die über das Anfrageformular in der Anzeige abgeschickt wurde, nicht zugestellt werden kann, erhalten wir eine Fehlermeldung (sog. "Rückläufer") sowie die unzustellbare Nachricht und eine Begründung für die Unzustellbarkeit: z. B. fehlerhafte E-Mail-Adresse, Speichervolumen des E-Mail Postfachs ist überschritten, Ausfall des Providers, ... In einem solchen Fall informieren wir den Vermieter umgehend per Fax oder per Post.

Es gibt aber auch den Fall, dass eine Anfrage nicht im E-Mail Postfach des Vermieters eingegangen ist und wir dennoch keinen Rückläufer über die Unzustellbarkeit erhalten haben. In der Regel ist die Nachricht dann vom Spam-Filter dieser E-Mail Adresse abgefangen worden. Die Spam-Filter dienen der Abwehr von unerwünschten Nachrichten und können beim jeweiligen Provider vom Benutzer selbst eingestellt werden. Bei einer zu hohen Filtereinstellung (die von einigen Anbietern voreingestellt wird) kann es passieren, dass auch erwünschte E-Mails im Spam Ordner landen.

Information zum GMX Spam-Schutz

Der E-Mail-Dienst GMX (http://gmx.de) hat einen so genannten "Spamserver-Blocker" bei allen GMX-Benutzern aktiviert. Dieses Modul filtert E-Mails mit Absender-Adressen großer E-Mail-Anbieter, die nicht über einen Mailserver dieser Dienste eingeliefert wurden. Dies führt dazu, dass E-Mails von bestimmten Absendern nicht mehr angenommen werden. Zu den betroffenen Diensten gehören u.a. AOL, HotMail, Yahoo, YahooMail oder MSN. Nachrichten von diesen E-Mail Adressen werden nur dann angenommen, wenn sie über ein E-Mail-Programm wie z.B. Outlook abgeschickt wurden. Bei Nutzung eines Webseiten-Kontaktformulares (wie z. B. das Anfrageformular bei ferienwohnungen.de) aber verhindert der "Spamserver-Blocker" von GMX die Zustellung der Nachricht.

Vermieter mit GMX-Adressen, die den "Spamserver-Blocker" noch nicht deaktiviert haben, können also Anfragen von Interessenten mit den E-Mail Adressen ...@aol.com, ...@hotmail.com, ...@yahoo.com, ...@yahoomail.com und ...@msn.com nicht empfangen. Leider erhält der betroffene Nutzer dieser Dienste in solch einem Fall nur eine englische oder aber gar keine Fehlermeldung. Der Vermieter mit der GMX Adresse wird ebenfalls nicht informiert und die Anfrage auch nicht im Spam Ordner abgelegt.

Somit empfehlen wir allen Vermietern mit einer GMX-Adresse, den "Spamserver-Blocker" zu deaktivieren:

  • Login auf http://gmx.de
  • E-Mail Einstellungen
  • Sicherheit
  • Spamschutz
  • "Spamserver-Blocker: Entferne hier das Häkchen und klicke dann auf "übernehmen" am Ende der Seite.

Zusätzlich zur Deaktivierung des "Spamserver-Blockers" hast Du auch die Möglichkeit, eine persönliche "Whitelist" bei GMX anzulegen. Die in dieser Liste eingetragenen E-Mail-Adressen werden von der Spam-Prüfung nicht berücksichtigt, sondern ohne jegliche Filterung zugestellt. Wenn Du hier die E-Mail Adresse support@ferienwohnungen.de einträgst, werden Dir die Anfragen von ferienwohnungen.de mit Sicherheit zugestellt:

  • Login auf http://gmx.de
  • E-Mail Einstellungen
  • Sicherheit
  • Whitelist
  • Gebe hier die Adresse "support@ferienwohnungen.de" oder nur "ferienwohnungen.de" ein und klicke dann auf "übernehmen" am Ende der Seite.

Um ganz sicher zu gehen, testest Du das Anfrageformular in Deiner Anzeige bei ferienwohnungen.de im Anschluss an diese Änderungen für Deine GMX Adresse. Gebe als Absender-E-Mail z.B. test@aol.com ein. Wenn Du die Anfrage per E-Mail erhältst, kannst Du davon ausgehen, dass die persönlichen Einstellungen erfolgreich waren.

War dieser Text hilfreich?