Tipps zum Umgang mit schlechten Bewertungen

Eine negative Bewertung – Was nun?

Jeder Vermieter möchte natürlich die Bestnote mit fünf Punkten erhalten. Es gibt aber auch Gäste, die sehr strenge Beurteilungen abgeben oder unzufrieden mit ihrem Urlaub waren.

Wenn Sie der Meinung sind, dass die schlechte Bewertung nicht gerechtfertigt ist, oder Sie eine Begründung für evtl. Misstände geben möchten, können Sie einen öffentlichen Kommentar zur Bewertung schreiben. Sie haben somit die Gelegenheit, Missverständnisse aufzuklären und mögliche Vorbehalte bei den nächsten Mietinteressenten auszuräumen.

Bedenken Sie bitte auch, dass es nicht immer die Bestnote sein muss! Eine durchschnittliche oder auch negative Bewertung trägt zu einem natürlichen Gesamtbild an Bewertungen bei und erhöht die Glaubwürdigkeit. Jeder, der auf der Suche nach einer Ferienunterkunft ist, möchte unverfälschte und ehrliche Bewertungen und Kommentare lesen - und kein geschöntes Endergebnis erhalten. Wenige nicht absolut positive (keine 5 Punkte) oder negative Bewertungen sind ein Indikator für die Relevanz und Authentizität der positiven Bewertungen.

Ausführliche Tipps zu dem Thema finden Sie auch in unserem Blog für Vermieter: Ruhe bewahren bei negativen Bewertungen.

HINWEIS: ferienwohnungen.de nimmt, auch nach Aufforderung, keine Änderungen an den abgegebenen Bewertungen vor!

Mehr als 20.000 Vermieter haben sich schon für ein Inserat entschieden.

Ihre Unterkunft auf der 1. Adresse für Ferienwohnungen. Perfekte Präsentation in einem modernen Webauftritt. Günstige Jahresgebühr mit nur 120 Euro (zzgl. MwSt.) im Jahr. Schnelle und kompetente Beratung sowie Betreuung per E-Mail und Telefon – unkompliziert, direkt und kostenlos.

Erfolgreich vermieten