Hygiene und Desinfektion in der Ferienwohnung während COVID-19 5

Hygieneplan: Was Sie als Vermieter darüber wissen sollten

Hygiene und Desinfektion in der Ferienwohnung während COVID-19

Hygiene und Desinfektion in der Ferienwohnung während COVID-19© VIKTORIUS-73- shutterstock.com

Hygiene in Ferienwohnung oder Ferienhaus – seit jeher oberstes Gebot für Vermieter und Feriengäste. Aber in Zeiten von COVID-19 ist Hygiene in der Ferienunterkunft noch wichtiger, damit sich Infektionen nicht weiter ausbreiten.

Das Virus kann auf einigen Oberflächen mehrere Stunden oder sogar Tage überleben. Dadurch ist eine Infektion mit COVID-19 möglich, wenn Menschen eine kontaminierte Oberfläche berühren und sich danach an Mund, Nase oder Augen fassen. Darum ist es wichtig, häufig berührte Oberflächen äußerst gründlich zu reinigen und zu desinfizieren – das gilt besonders zwischen den Aufenthalten von Feriengästen.

Anhand der folgenden Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung können Sie oder Ihr Reinigungspersonal die Objekte und Oberflächen in Ihrer Ferienwohnung reinigen. Zudem ist es ratsam, die Richtlinien und Empfehlungen Ihrer örtlichen Behörde zur Seuchenbekämpfung zu befolgen.

Empfehlungen zur Hygiene und Reinigung Ihrer Ferienwohnung

  • Vor der Reinigung lüften. Öffnen Sie mindestens 20 Minuten vor der Reinigung alle Fenster in Ihrer Ferienunterkunft und lassen frische Luft herein. Wenn möglich, lassen Sie die Fenster auch während der gesamten Reinigung offen.
  • Hände waschen. Waschen Sie die Hände vor und nach der Reinigung etwa 20 – 30 Sekunden mit Seife und Wasser. Ist das nicht möglich, können Sie auch ein Handdesinfektionsmittel verwenden. Dieses sollte jedoch VAH (Verbund für angewandte Hygiene e.V.) gelistet sein und über einen Alkoholgehalt von mindestens 60% verfügen.
  • Tragen Sie undurchlässige Einweghandschuhe. Ziehen Sie die Handschuhe nach der Reinigung so aus, dass keine Kontamination der Hände erfolgt. Nach dem Ausziehen der Handschuhe sollten diese entsorgt werden. Außerdem sollten danach sofort die Hände gründlich gewaschen werden.
  • Achten Sie auf einen Vorrat an: Einweghandschuhen, Papiertüchern, Desinfektionstüchern und anderen Einweg-Reinigungsmitteln.

Empfehlungen zur Reinigung mit wiederverwendbaren Produkten

  • Putzlappen häufig wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen.
  • Putztücher luftig aufhängen. In feuchter Umgebung vermehren sich Bakterien besonders gut. Darum sollten Sie Putztücher, Wischmopp und andere Reinigungs-Utensilien schnell trocknen lassen.
  • Benutzen Sie verschiedene Wischlappen. Für Küche, Bad und andere Bereiche unbedingt verschiedene Putzlappen benutzen, damit sich der Erreger nicht über die Flächen verbreitet.

Erst reinigen, dann desinfizieren

Bei einer Desinfektion verwendet man Chemikalien wie Bleichmittel oder Alkohol, um Keime abzutöten. Allerdings ersetzt die Desinfektion keine Reinigung. Darum müssen Schmutz, Verunreinigungen und Keime zuerst mit Seife oder Reinigungsmittel und Wasser entfernt werden. Erst danach ist eine Desinfektion sinnvoll. Achten Sie beim Desinfizieren unbedingt auf die empfohlene Einwirkzeit, die benötigt wird, um mindestens 99,9% der Viren, Pilze oder Bakterien abzutöten oder zu inaktivieren.

  • Reinigen und desinfizieren Sie häufig berührte Oberflächen. Gegenstände und Flächen, die von Ihren Feriengästen häufig berührt werden, sind zum Beispiel: Türklinken, Lichtschalter, Küchengeräte und Geschirr, Armaturen, Duschvorhänge, Wäschekörbe, Fernbedienungen, Tischplatten, Stühle, Treppengeländer, Schrankgriffe, Kleiderbügel, Nachttische …
  • Waschen Sie Hand- und Badetücher, Bett- und Unterwäsche, Matratzenbezüge etc. bei mindestens 60 Grad. Wenn möglich, verwenden Sie ein bleichmittelhaltiges Vollwaschmittel. Ein zusätzlicher Hygienespüler ist nicht nötig. Einmal pro Woche sollte die Maschine im Heißwaschgang bei mindestens 60° C laufen, damit sich in der Waschmaschine kein Biofilm mit angesiedelten Mikroorganismen bildet.
  • Reinigen Sie Besteck, Geschirr und Küchenutensilien in der Spülmaschine bei mindestens 60° C oder mit möglichst warmem Wasser und viel Spülmittel. Reinigen Sie auch die Spülbürsten regelmäßig in der Spülmaschine und ersetzen sie nach jedem Aufenthalt der Feriengäste. Aus hygienischen Gründen sollten Sie keine Küchenschwämme benutzen, denn die sind ein Tummelplatz für Keime aller Art.
  • Desinfizieren Sie Reinigungsgeräte wie Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler. Desinfizieren Sie auch den Staubsauger und leeren ihn nach jeder Reinigung.

Tipps für Feriengäste

Damit sich Ihre Gäste während des Aufenthalts gut aufgehoben fühlen, können Sie Ihre Ferienwohnung noch mit folgenden Annehmlichkeiten ausstatten:

  • Antibakterielle Handseife oder Hand-Waschlotion
  • Desinfektionsmittel für Hände
  • Antibakterielle Reinigungsmittel
  • Zusätzliche Rollen Toilettenpapier und Taschentücher

Die Empfehlungen in diesem Artikel sind unverbindlich und erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Der Inhalt wurde nach bestem Wissen erstellt. Wir übernehmen für diesen Hygieneplan (Hygienemaßnahmen, Hygienekonzept, Hygieneregeln) jedoch keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Inkonsistenz oder Ungenauigkeiten.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ingrid Petersen
1 Monat her

Hallo zusammen, eigentlich ist alles normal….. für mich, ich arbeite schon immer so.
Was allerdings zu beachten ist, wenn der Gast erst da ist, lebt er ja wie zu Hause.
Deshalb sehe ich den super Papiermüll etwas anders und lege extra kleine Handtücher raus!
Alle Handtücher werden bei Mieterwechsel sowieso , wie alles , gewaschen und frisch gemacht.
Ich wünsche allen eine gute Saison und allen Gästen einen wundervollen Aufenthalt in unserem schönen Land….speziell hier Schleswig.Holstein.

Gruß Ingrid

Peter Meier
1 Monat her

Auch ein Hallo von mir! Auch für uns ist die Hygiene oberstes Gebot! Deshalb haben wir uns auch im letzten Jahr von unserem Verwalter trennen müssen. Neben dem Hauseingang haben wir jetzt einen professionellen Desinfektionsmittelspender für die Hände aufgehängt und stellen Flächendesinfektionsmittel kostenfrei zur Verfügung. Spülbürste/Spültuch und Schwamm haben wir immer schon in einem eingeschweißten Beutel bereitgestellt, da die Gäste nicht gern mit den Utensilien der Vorgäste handtieren wollen. Alle anderen Maßnahmen sind für uns sowieso selbstverständlich! Vielfach haben wir erlebt, das die Staubsauger nicht gelehrt wurden. Für uns ist das sehr wichtig und deshalb wird unser Zyklonsauger auch nach… weiterlesen »

Thomas Haselmann
1 Monat her

Wie sieht es eigentlich in Sachen Datenschutz aus, wenn wir jetzt von unseren Gästen die Daten abfragen müssen? Also Name, Adresse usw aller Mitreisenden? Was muss man da beachten?

Oliver
1 Monat her

Eine rechtsgültige Auskunft kann dazu wohl nur ein Rechtsanwalt oder Datenschutzexperte geben. Auf der Seite Datenschutz-Generator.de finden Sie aktuelle „Datenschutzhinweise zur Führung von Kunden- und Gästelisten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“. Zudem können Sie dort kostenlos ein Rechtsdokument erstellen und herunterladen, in dem Sie dann die Daten Ihrer Feriengäste erfassen können: https://datenschutz-generator.de/corona-kundendaten
Anleitung: https://datenschutz-generator.de/help-corona-kundenlisten/

Ulrike Funke
1 Monat her

Es geht ja nicht nur um die Flächendesinfektion, Bodenreinigung, Bettwäsche, Handtücher etc. sondern auch um Matratzen, Matratzenschoner, Auflagen, Kissen und Bettdecken. Auch diese müssen nach Ende einer Mietzeit mit Wäschedesinfektion gewaschen werden. Wer nach der Reinigung die Desinfektion seriös betreibt, braucht dafür richtig Zeit. Dass den Gästen Flächen- und Händedesinfektion zur Verfügung gestellt werden, ist nicht nur eine freundliche Geste des Vermieters/de rVermieterin, sondern vorgeschrieben. Schauen Sie sich die Checkliste des Deutschen Tourismusverbandes an. Bedenken Sie, dass Ihre Ferienunterkunft Quelle einer COVID-19 Erkrankung sein könnte und das rechtlich Folgen haben kann. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Landesregierung auf den Corona-Seiten,… weiterlesen »