Moin, ich heiße IBAN

Bei der IBAN (englisch: International Bank Account Number, deutsch: Internationale Bankkontonummer) handelt es sich um eine weltweit gültige Nummer für Dein Girokonto. Sie wurde im Rahmen des SEPA-Systems* für eine vereinfachte Abwicklung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs im Europäischen Wirtschaftsraum eingeführt.

IBAN - Hinweise zur Umstellung im Inlandszahlungsverkehr
Hinweise zur Umstellung im Inlandszahlungsverkehr© PhotographyByMK - shutterstock.com

Durch die IBAN kann in jedem Land auf die gleiche Weise das Konto, die Bank und das Land eines Zahlungsempfängers ermittelt werden. Sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen sollen dadurch Fehlerquellen entfallen.

Die Internationale Bankkontonummer hat seit 2008 Schritt für Schritt Kontonummer und Bankleitzahl abgelöst. Seit dem 01. Februar 2016 ist die IBAN auch bei Inlandsüberweisungen ein Muss. Du benötigst sie nun für jede inländische sowie grenzüberschreitende SEPA-Überweisung und SEPA-Lastschrift.

Die IBAN besteht in Deutschland aus 22 Stellen. Am Anfang steht das Länderkennzeichen – für Deutschland ein „DE“. Dann kommt eine zweistellige Prüfziffer. Sie schützt vor Eingabefehlern und Zahlendrehern. Nach der Prüfziffer folgen bei einer deutschen internationalen Bankkontonummer die Bankleitzahl und Kontonummer. Hat eine Kontonummer weniger als zehn Stellen, wird sie in der Regel linksbündig mit Nullen aufgefüllt.

So setzt sich die IBAN zusammen
So setzt sich die IBAN zusammen – © www.sparkasse.de© www.sparkasse.de

Für SEPA-Zahlungen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums benötigst Du neben der internationalen Bankkontonummer auch den BIC**. IBAN und BIC findest Du auf Deiner Bankkarte (EC-Karte), Deinen Kontoauszügen oder im Online-Banking.

Zwar findest Du im Internet so einige IBAN-Rechner, die Dir die Umwandlung alter Bankverbindungen in den neuen Standard erleichtern. Doch nicht alle davon sind zuverlässig. Jede Bank verwendet ihr eigenes Verfahren für die Errechnung von IBAN und BIC. Dadurch besteht die Gefahr, dass Du eine ungültige Internationale Bankkontonummer erhältst und Dein Geld deshalb nicht beim Empfänger ankommt.
Zuverlässige Informationen über die IBAN erhältst Du deshalb nur von Deiner Hausbank. Sie kann auch Besonderheiten wie zum Beispiel Unterkonten bei der Berechnung berücksichtigen.

Grundsätzlich sollte es für Dich aber auch weiterhin eine Selbstverständlichkeit sein, dass Du mit Deinen persönlichen Bankdaten sehr sorgfältig und vorsichtig umgehst. Denn immer wieder fallen Menschen auf vermeintlich seriöse Anfragen und Angebote herein und geben ihre Bankdaten leichtsinnig preis.

Welche Erfahrungen hast Du bereits mit der IBAN gemacht? Gerne lesen wir hier Deine Meinung zu der neuen internationalen Bankkontonummer …

____________
* SEPA bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (englisch: Single Euro Payments Area). Innerhalb dieses Gebiets gibt es einheitliche Verfahren für bargeldloses Bezahlen in Euro.
** Beim BIC (Bank Identifier Code) handelt es sich um eine international gültige Bankleitzahl.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Moin, ich heiße IBAN"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Mia Mans

Ein sehr Interessantes Thema und Danke für die Hinweise! Ich gehe mit meinen Bankdaten auch immer sehr sehr vorsichtig um. Man weiß ja nie..

wpDiscuz