Gästebuch - Landgut L'Ariete Ferienwohnung in Montone (Umbrien) Obj-Nr.21919

Landgut L'Ariete in Montone - kleines Detailbild

Gästebuch

Lesen Sie hier, was Gäste in das Gästebuch von "Landgut L'Ariete" geschrieben haben.

Wenn Sie in diesem Ferienobjekt zu Gast waren, können Sie hier eine Bewertung abgeben! Sie haben die Möglichkeit, das Ferienobjekt mit Sternen zu beurteilen und einen Text zu Ihrer Einschätzung zu verfassen.

Jetzt bewerten

 

Eintrag vom 26.11.2014

Von Paar aus Hamburg, Deutschland

Entspannung pur!
Wir sind leidenschaftliche Wanderer und hatten daher für unseren Urlaub die Nachsaison gewählt was definitiv die beste Entscheidung war. Ende Oktober wurden wir täglich mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen beglückt. Von unserer traumhaften Unterkunft aus ließen sich wunderbare Wanderungen in die Umgebung machen. Wir wurden täglich mit himmlischen Ausblicken und unglaublichen Lichtkontrasten beglückt. Unsere Wahl, den Urlaub im Landgut Ariete zu verbringen war ebenfalls ein Glücksgriff! Ariete ist ein wunderbares Fleckchen auf Erden! Unser Appartement war derartig schön und liebevollst eingerichtet, dass wir uns den ganzen Tag schon auf die Rücckehr freuten. Das gesamte Areal lädt zum Entspannen ein, ringsum bepflanzt mit Rosmarin und Lavendel. Andreas und Martina sind liebevolle, kompetente Gastgeber, die sich sowohl mit Natur als auch mit Kunst auskennen und uns wertvolle Tipps geben konnten. Man fühlt sich wie bei Freunden - gut aufgehoben und geborgen! Martinas Kreativität macht sich auch in der Küche bemerkbar. Die Hausgemachte Ricotta Pasta mit frischem Salbei sollte man unbedingt probieren und der mit frischen Kräutern geschmolzene Käse ist so ein Gedicht, dass ich heute noch davon träume. Doch wird es nicht bei einem Traum bleiben, denn wir haben bereits für den kommenden Frühling gebucht, diesmal werden wir ein wenig mehr Kultur in unser Programm aufnehmen. Wir können Ariete wärmstens weiterempfehlen und wünschen auf diesem Wege Andreas und Marina weiterhin ganz viel Erfolg und sagen nochmals danke für die wunderbaren Tage ! Herzliche Grüße aus Hamburg von Lothar und Barbara

Eintrag vom 10.08.2014

Von Paar aus München, Deutschland

„ENTSCHLEUNIGUNG“
Nach unseren Urlauben hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt nie das Bedürfnis eine Bewertung zu schreiben. Doch da es in L´Ariete etwas ganz Besonderes war, sollte der Umbrienliebhaber erfahren, was er ggf. verpasst, wenn er dieses kleine Paradies nicht besucht. Wir wollen uns nicht damit aufhalten, zu betonen, dass L´Ariete ein idealer Ausgangspunkt ist, um diesen wunderschönen Landstrich mit seinen kulturellen Schätzen zu erkunden. Auch nicht, dass das „um die Ecke“ liegende Montone eine kleine Piazza besitzt, die zu den schönsten und gemütlichsten gehört, die wir auf unseren Italienreisen gesehen haben. Nein, wir wollen uns ganz auf L´Ariete konzentrieren und wollen versuchen zu erklären, warum es so einzigartig ist und sich so wohltuend von anderen Unterkünften abhebt. Hier seien zuallererst die Gastgeber, Martina und Andreas einschließlich Laci (Hund des Hauses) genannt. Sie vermitteln einem ab der ersten Minute das Gefühl, angekommen zu sein, sich zu Hause zu fühlen und dass du genau derjenige bist, auf den sie gewartet haben und dich nicht nur als zahlenden Gast erdulden. Hektik ist ein Fremdwort auf L´Ariete. Andreas´ Zauberwort heißt Entschleunigung. Dies trifft es auf den Punkt und wird von den Beiden auch tagtäglich vorgelebt. Laci tut dies übrigens auf seine ganz besondere Art und Weise in absoluter Perfektion. Immer ist Zeit für einen Plausch zwischendurch oder einen wertvollen Tipp. Selten waren wir so tiefenentspannt, konnten den Alltag hinter uns und die Seele baumeln lassen. Jeder Tag auf L´Ariete ist eine neue, kleine Entdeckungsreise. Man sieht sofort, dass Martina und Andreas ein künstlerisches Händchen haben, denn viele, noch so versteckte Winkel sind mit einer unglaublichen Liebe zum Detail gestaltet, so dass sie es Wert sind, etwas genauer hinzusehen. Es wirkt jedoch nicht gekünstelt, alles scheint seinen natürlichen Platz zu haben, als wäre es schon immer dagewesen. Dies setzt sich auch in den Appartements fort. Keine Baumarkttische und Plastikstühle, die nur dazu da sind, eine Wohnung zu füllen. Die Unterkünfte sind mit stilvollen Einzelstücken ausgestattet, besitzen wunderschöne Terracottaböden und sind einfach so, wie man sich es wünscht, aber ganz selten antrifft. Nicht zu vergessen auch die täglich variierende Tischdekoration im hauseigenen, kleinen Restaurant. Die bemerkt man natürlich nur, wenn man mehr als einmal Martinas Köstlichkeiten genossen hat. Nach unserem Essen am ersten Abend haben wir unsere guten Vorsätze, „auch mal selbst zu kochen“, sofort über Bord geworfen. Wir waren jeden Abend da. Das sagt wohl alles über Martinas Kochkünste aus. An einem der kleinen Tische entlang der Natursteinmauer unter einem Schilfdach sitzen, Martinas Zaubereien mit einem schönen Glas Wein genießen, Laci macht es sich zu deinen Füßen bequem – das war für uns der Höhepunkt eines jeden Tages. Das Restaurant und die kleine Piazza sind auch hervorragende Orte, um mit den „Mitbewohnern“ ins Gespräch zu kommen. Wir hatten das Glück, viele neue und interessante Leute kennenzulernen, wobei wir hoffen, dass dieser Kontakt auch über L´Ariete hinaus anhält. Nach zwei Wochen haben wir sehr schweren Herzens, aber mit vielen neuen Eindrücken und unvergesslichen Momenten L´Ariete wieder verlassen müssen. Bereits auf dem Weg zur Hauptstraße haben wir, um drohenden Entzugserscheinungen vorzubeugen, unseren nächsten Aufenthalt zwecks Entschleunigungsauffrischung geplant. Sollten wir mit unserer Bewertung der vielleicht etwas anderen Art, die eher einer Liebeserklärung gleichkommt, Ihr Interesse geweckt haben, dann hat sie ihren Zweck erfüllt. Fahren Sie einfach mal hin, L´Ariete ist jede Reise wert.

Eintrag vom 05.02.2013

Von Familie aus London

What a wonderful accommodation - really comfortable with everything thought of for a relaxing stay. Thanks for such a warm welcome after a long journey, a great start to our holiday. Our children loved running around all this space - and lizard spotting too. Umbria is a beautiful area to stay in and Martina & Andreas helped us find our feet - and the best ice cream places too!

Eintrag vom 29.02.2012

Von Familie aus Dornbirn, Österreich

Mein Sohn und ich wollten ursprünglich nur eine Woche bleiben und danach ans Meer fahren. Doch wir haben umbrisches "Feuer" gefangen und wollten auch aus unserem gemütlichen Appartement im L'Ariete gar nicht mehr ausziehen. Unser Appartement "Orso" war zufällig noch ein paar Tage frei und so haben wir unseren Urlaub bei Martina, Andi und Haushund Laci verlängert. Das Landgut ist toll hergerichtet und liegt am Fuße des hübschen Dörfchens Montone, das einen Besuch wert ist. Die Appartements sind geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und sind auch richtig heimelig. Mein Sohn war ganz aus dem Häuschen, dass der Pool größer war als in unserem hiesigen Schwimmbad;-) Die landschaftliche Vielfalt und der kulturelle und geschichtliche Reichtum dieser Region hat uns einfach fasziniert und ist ein Grund wiederzukommen - wie auch die Gastgeber (+ Hund), die für alle Fragen und Wünsche offen sind. Wenn die Küche offen ist, sollte man sich Martinas Kochkünste keinesfalls entgehen lassen: bei ihr haben wir regionale Gerichte aus Produkten des hauseigenen Gartens und der nächsten Umgebung genossen und wahre Gaumenfreuden erlebt...

Eintrag vom 27.05.2011

Von Paar aus München

Wir, zwei passionierte Italienreisende, hatten uns in diesem Jahr vorgenommen, die mittlerweile sehr touristische Toscana links liegen zu lassen um jenen Teil Italiens zu erkunden, der von Reisejournalisten gerne als die verschwundene Toscana bezeichnet wird. Wir wurden nicht endtäuscht! Im Gegenteil. Erstmal die Unterkunft im Agriturismo L'Ariete war ein echter Traum! Die beiden österreichischen Gastgeber mit italienischen Wurzeln haben uns aufs Herzlichste in Ihrer wunderschönen Unterkunft aufgenommen. Unser Appartement war ein Traum! Sehr geschmackvoll eingerichtet, lichtdurchflutet, das Wohnzimmer mit einem offenen Kamin an dem wir einige romantische Abende verbracht haben. Montone, der kleine Ort direkt in der Nähe spielt auch alle Stückchen. Hier gibt es eine kleine, hübsche Piazza wo man einen wunderbaren Cappucino genießen kann und auch ein kleines, sehr gutes Restaurant. Meistens haben wir jedoch im Agriturismo zu Abend gegessen, denn die Küche von Martina ist wirklich unschlagbar, sie kocht typische regionale Speisen mit Kräutern aus dem eigenen Bio Garten. Wir konnten uns an Ihrer Pasta alla Norcina mit Salsicca und Trüffelöl gar nicht satt essen. An den Nachmittagen haben wir Ausflüge nach Arezzo, Assisi, Perugia, Gubbio und zum Trasimenischen See unternommen und die frühen Abende verbrachten wir am wunderschönen Pool mit einem Gläschen Amaretto Zitrone oder einem hausgemachten Zitronensorbetto. Die beiden Gastgeber kennen Umbrien sehr gut und gaben uns Ihre "Geheimtipps" weiter, so kamen wir in den Genuss eines genialen Rotweins bei einem kleinen, feinen Weingut in der Umgebung und konnten sogar ein paar Trüffel verkosten. Wir können dieses Landgut jedem Reisenden nur wärmstens weiterempfehlen und hoffen, dass Martina und Andreas' Konzept eines sanften, herzlichen und ehrlichen Tourismus voll aufgehen möge. Wir kommen wieder und zwar schon im Herbst zum Trüffelfest! Hedwig und Peter aus München.

Eintrag vom 27.05.2011

Von Paar aus München

Wir, zwei passionierte Italienreisende, hatten uns in diesem Jahr vorgenommen, die mittlerweile sehr touristische Toskana links liegen zu lassen um jenen Teil Italiens zu erkunden, der von Reisejournalisten gerne als die verschwundene Toscana bezeichnet wird. Wir wurden nicht endtäuscht! Im Gegenteil. Erstmal die Unterkunft im Agriturismo L'Ariete war ein echter Traum! Die beiden österreichischen Gastgeber mit italienischen Wurzeln haben uns aufs Herzlichste in Ihrer wunderschönen Unterkunft aufgenommen. Unser Appartement war ein Traum! Sehr geschmackvoll eingerichtet, lichtdurchflutet, das Wohnzimmer mit einem offenen Kamin an dem wir einige romantische Abende verbracht haben. Montone, der kleine Ort direkt in der Nähe spielt auch alle Stückchen. Hier gibt es eine kleine, hübsche Piazza wo man einen wunderbaren Cappucino genießen kann und auch ein kleines, sehr gutes Restaurant. Meistens haben wir jedoch im Agriturismo zu Abend gegessen, denn die Küche von Martina ist wirklich unschlagbar, sie kocht typische regionale Speisen mit Kräutern aus dem eigenen Bio Garten. Wir konnten uns an Ihrer Pasta alla Norcina mit Salsicca und Trüffelöl gar nicht satt essen. An den Nachmittagen haben wir Ausflüge nach Arezzo, Assisi, Perugia, Gubbio und zum Trasimenischen See unternommen und die frühen Abende verbrachten wir am wunderschönen Pool mit einem Gläschen Amaretto Zitrone oder einem hausgemachten Zitronensorbetto. Die beiden Gastgeber kennen Umbrien sehr gut und gaben uns Ihre "Geheimtipps" weiter, so kamen wir in den Genuss eines genialen Rotweins bei einem kleinen, feinen Weingut in der Umgebung und konnten sogar ein paar Trüffel verkosten. Wir können dieses Landgut jedem Reisenden nur wärmstens empfehlen und hoffen, dass Martina und Andreas' Konzept eines sanften, herzlichen und ehrlichen Tourismus voll aufgehen möge. Wir kommen wieder und zwar schon im Herbst zum Trüffelfest! Hedwig und Peter aus München.