Gästebuch - Ferienwohnung Sarah in Sassnitz Obj-Nr.10322

Ferienwohnung Sarah in Sassnitz - kleines Detailbild

Gästebuch

Lesen Sie hier, was Gäste in das Gästebuch von "Ferienwohnung Sarah" geschrieben haben.

Wenn Sie in diesem Ferienobjekt zu Gast waren, können Sie hier eine Bewertung abgeben! Sie haben die Möglichkeit, das Ferienobjekt mit Sternen zu beurteilen und einen Text zu Ihrer Einschätzung zu verfassen.

Jetzt bewerten

 

Eintrag vom 26.06.2011

Von Paar aus Vogtland

Eigentlich wollten wir ja nichts positives über diese Ferienwohnung weitergeben oder an Freunde weiter empfehlen, denn dann haben wir weniger Chancen, wieder in diese herrliche Ferienwohnung zu kommen. Aber das wäre ja unfair. Wir sind totale Rügenfans und waren schon in verschiedenen Ferienwohnungen, aber diese war einmalig schön. Wenn man die Ferienwohnung betritt und den einmaligen Blick auf den Saßnitzer Hafen sieht - das ist einfach unbeschreiblich phantastisch. Vielen vielen Dank an den Vermieter! Sie haben diese Ferienwohnung einfach nur gemütlich und einladend gestaltet. Ein erholsamer Blick vom Balkon über die Ostsee ist überhaupt nicht vom Wetter abhängig. Vielleicht versuchen wir es einmal im Winter wieder zukommen.

Eintrag vom 14.01.2009

Von B. Winter aus Hannover

Die gelungene Architektur des Gebäudes in Verbindung mit der gut durchdachten und geschmackvollen Einrichtung und dem wundervollen Blick über den Hafen und das Meer haben uns den Aufenthalt sehr angenehm gemacht.
Wir können die Wohnung Sarah wirklich empfehlen.

Eintrag vom 06.04.2008

Von Hachmann aus Hamburg

Dies ist eine der schönsten Ferienwohnungen, die wir auf der Insel Rügen je bewohnt haben. Die Wohnung ist in freundlichen Farben eingerichtet und befindet sich in einem wunderbar ruhigen Haus. Küche und Bad sind groß und modern ausgestattet. Aber das Beste ist der Ausblick: Schon morgens kann man gleich vom Bett aus auf's Meer schauen und auch vom Wohnzimmer aus sieht man auf die Bucht. Das war besonders im Dezember sehr schön, weil wir beim Sonnenaufgang aufgestanden sind und während des Frühstücks beobachten konnten, wie die Sonne langsam aufstieg. Man könnte den ganzen Tag damit verbringen, in den Hafen zu schauen!