Gästebuch - Casa Inken Ferienhaus in Villa de Mazo Obj-Nr.17484

Casa Inken in Villa de Mazo - kleines Detailbild

Gästebuch

Lesen Sie hier, was Gäste in das Gästebuch von "Casa Inken" geschrieben haben.

Wenn Sie in diesem Ferienobjekt zu Gast waren, können Sie hier eine Bewertung abgeben! Sie haben die Möglichkeit, das Ferienobjekt mit Sternen zu beurteilen und einen Text zu Ihrer Einschätzung zu verfassen.

Jetzt bewerten

 

Eintrag vom 25.04.2014

Von Paar aus Stuttgart

Der perfekte Ort für unseren Urlaub war das! Wir kamen erschöpft vom Arbeitsstress in Deutschland an, und es dauerte nur wenige Stunden, bis uns die Ruhe der Casa Inken eingefangen hat. Das Haus ist wunderschön still gelegen, man blickt über den großen Garten direkt auf das Meer, kann hier völlig für sich sein. Es ist kaum zu glauben, wie entspannend diese Ruhe sein kann. Die Nachbarin Emma kümmert sich um alles, ist unglaublich nett, jedoch überhaupt nicht aufdringlich. Sie ist normalerweise unsichtbar, doch wenn man sie braucht, ist sie sofort zur Stelle.
Wir waren früher häufiger auf der Westseite der Insel, doch ist es uns dort einfach zu touristisch. Nach der Ruhe und Entspannung der Casa Inken wissen wir die Ostseite mit ihrem Blütenmeer und dem authentischen spanischen Leben wirklich zu schätzen.
Das Haus ist mit allem ausgestattet, was man braucht, ist sehr sauber. Ein perfekter Ort. Wir kommen in jedem Falle wieder!

Eintrag vom 22.04.2013

Von Paar aus Bottrop, Ruhrgebiet, NRW

Casa Inken war im Winter 2012/2013 über drei Monate unser Zuhause. Wir haben uns in Haus und Garten sehr wohl gefühlt. Senora Emma hat uns liebenswürdig geholfen und ganz langsam Spanisch gesprochen, so dass wir uns mit unseren bescheidenen Sprachkenntnissen verständigen konnten.
Wir können Isla Bonita und Casa Inken von ganzem Herzen weiterempfehlen und werden sicher wiederkommen ...

Eintrag vom 11.11.2012

Von Familie aus München

Eigentlich ist es unklug, einen Ferien-Geheimtipp weiterzugeben, denn man möchte ja, dass dieser Ort so wunderschön bleibt und außerdem nicht schon längst ausgebucht ist, wenn einen das Fernweh wieder dorthin zieht. Andererseits kann man nicht anders, als sowohl La Palma als auch die Casa Inken begeistert weiterzuempfehlen - Sie werden sich sofort wohl und zuhause fühlen in einem liebevoll gestalteten und sehr gut ausgestatteten palmerischen Bauernhaus, dessen Garten mit vielen Botanischen Gärten in deutschen Großstädten mithalten kann und dessen Terrassen mehr Platz und Ruhe bieten als jede Ferienanlage. Von hier aus haben wir die wunderschöne Insel La Palma erkundet, gebadet, Vulkane und Urwälder entdeckt und uns in die Kanaren verliebt. Geholfen hat uns dabei Emma, die dezent, herzlich, immer hilfsbereit zur Stelle war. Einige Tipps: einen phänomenalen Sternenhimmel und Sonnenaufgang auf der Terrasse erleben, Faulenzen und Lesen im Halbschatten unter einer riesigen Palme, guter Rotwein aus Mazo, mittags Venezolanisch essen im "El Encuentro" in Santa Cruz, abends Fischessen vor der Kirche im bezaubernden San Andrés, Baden mit Kindern am besten im Naturschwimmbecken Fajana (Nordosten) oder am bewachten Strand von Charco Verde (Westen). Ach ja: Das "Preis-Leistungs-Verhältnis" dieser Unterkunft und auch auf der gesamten Insel schlägt die meisten uns bekannten anderen Urlaubsziele um Längen. Wir werden wiederkommen, wenn Sie, liebe Leser, nicht doch schneller sein werden (siehe oben).

Eintrag vom 17.09.2012

Von Familie aus Moosburg, Bayern

Wir haben 3 wunderschöne und vor allem erholsame Wochen in der Casa Inken verbracht. Das Haus ist gemütlich, angenehm eingerichtet und mit einem tollen Meerblick hervorragend gelegen. Mit einem Mietauto haben wir fast die ganze Insel erkundet, die über viele Bade- und Schnorchelmöglichkeiten, imposante Wanderwege bis hin zu leckerem Fischessen viel zu bieten hat.
Wir kommen bestimmt wieder und dann auch hoffentlich wieder in die Casa Inken mit der sehr liebevollen, aber leider nur spanisch sprechenden Nachbarin Emma.

Eintrag vom 24.06.2011

Von Familie aus Stuttgart

Wir haben einen wundervollen Urlaub in einem wundervollen Haus verbracht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich toll. Das Haus ist sehr gepflegt und sehr schön eingerichtet, man hat dort alles, was man braucht. Es gibt einen alten Teil mit einem sehr gemütlichen Wohnzimmer. Dort hat man einen wunderschönen alten Holzfußboden und alte Holzdecken. Auch die anderen Teile des Hauses haben alle diese schönen kanarischen Holzdecken. Es passt also alles gut zusammen. Sehr praktisch sind zwei Schlafzimmer mit je einem Bad. So hat im Grunde jeder seinen eigenen Wohntrakt für sich und stört die anderen nicht.
Das Haus liegt sehr ruhig, man bekommt auch nichts von den Nachbarn mit. Man sitzt gemütlich auf einer der drei Sonnenterrassen und blickt über einen großen, sehr urigen Garten mit Palmen und südländischen Pflanzen direkt auf das Meer. Nichts stört den Blick, das hat uns besonders gefallen. Meistens sieht man die Inseln Teneriffa und Gomera. Dadurch ist es viel hübscher auf dieser Seite als auf der touristischen Westseite der Insel, wo man nur auf das offene Meer blickt.
Wir haben uns in dem Haus wunderbar erholt. Die Nachbarin Emma ist wirklich sehr hilfsbereit. Man hat so immer einen Ansprechpartner, wenn man etwas benötigt. Ihr Haus liegt aber ein wenig den Berg hinauf, so daß man von ihr nichts mitkriegt und sie nicht zu Gesicht bekommt, wenn man nicht selbst etwas von ihr möchte. Das ist wirklich sehr praktisch.
Wir können das Haus wirklich empfehlen und werden bald schon wiederkommen...

Eintrag vom 13.04.2011

Von Paar aus Region Braunschweig

Wir haben uns in der Casa Inken sehr wohl gefühlt, so dass uns vier Wochen gar nicht lang vorkamen. Das Haus ist sehr gut eingerichtet, auch in der Küche haben wir nichts vermisst. Wir hatten zwar ein Auto gemietet, hätten aber auch den Bus nutzen können, Bushaltestelle nur 5 min. entfernt. Wir fühlten uns von der Nachbarin Emma gut und herzlich betreut. Wir können das Haus nur empfehlen

Eintrag vom 15.01.2011

Von Paar aus Berlin

Endlich die richtige Insel und die richtige Unterkunft! Für ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis in einem weitgehend authentischem kanarischen Landhaus dem deutschen Winter entfliehen zu dürfen - es klappt! Den Morgenkaffee in der aufgehenden Sonne mit Blick auf die benachbarten Inseln auf einer der Terrassen im subtropisch wuchernden Garten....
Die Einrichtung ist komplett und zweckmäßig, die Anwesenheit der spanischen Nachbarn, die als Ansprechpartner dienen, ist angenehm und diskret.
Ein Mietwagen ist zu empfehlen, obwohl zuverlässige Busverbindungen existieren, wir haben einen Toyota Yaris mit Klima für 120 Euro über billiger-mietwagen.de bekommen.
Versorgung über Supermarkt in Mazo (5 km) umfassend möglich, dort auch die anderen nötigen Versorgungseinrichtungen.
Guter Ausgangspunkt für Wanderungen, anerkennendes Kopfnicken der Einheimischen,
obwohl sich kein Palmero sich dies antun würde...
Wo ist der Haken????
Keine Ahnung, wir werden die Augen aufhalten!
Was auffällt:
- hohe Luftfeuchte, Stoßlüftung früh und abends!
- Gasversorgung für Heizung und Kochen in Selbstverantwortung
- Internetanschluß am besten in Deutschland klären, haben über Stick exorbitante Gebühren in Kauf nehmen müssen

Wir hoffen, daß nicht zu viele frierende Landsleute unser euphorische Botschaft vernehmen, damit wir zum nächsten möglichen Termin ohne heftige Konkurrenz in dieser Traum-Residenz verweilen dürfen!

Eintrag vom 28.09.2009

Von Familie Hartens aus Goslar

Vielen Dank für die schönen Tage, die wir in Ihrem wunderbaren Haus verbringen durften. Wir können uns kaum noch von dieser Insel trennen ...